Nach dem Vorbild von Augsburg und anderen Städten, in denen zum Teil seit mehreren Monaten ein Klimacamp steht, hat sich auch Fridays for Future Nürnberg unterstützt durch das Bündnis „Nürnberg for Future“ entschlossen, dauerhaft direkt mit Blick aufs Rathaus auf die katastrophalen Auswirkung der Klimakrise und das menschenverachtende Totalversagen der politischen Entscheidungsträger*innen aufmerksam zu machen.

Seit Donnerstag, 3.9. ab 11Uhr läuft unser Klimacamp zwischen Rathaus und Sebalder Platz als Dauermahnwache. Angemeldet ist die Mahnwache derzeit bis zum 6. November denn…..

die Klimakrise macht keine Pause…

Und deshalb können auch wir nicht still dabei zusehen, wie unsere Zukunft zerstört wird. In den letzten Monaten wurden einigekatastrophale Entscheidungen beschlossen. Das im Juni beschlossene Konjunkturprogramm beinhaltet trotz des gigantischenUmfangs keine nennenswerten Klimaschutzmaßnahmen. Die Chance zu ergreifen und eine radikale sozial-ökologische Transformationeinzuleiten, wurde krachend verpasst. Im Juli schließlich wurde der Kohleausstieg 2038 beschlossen. Doch um das PariserKlimaabkommen einzuhalten muss Deutschland allerspätestens 2030 aus der Kohle aussteigen. Und anstatt die notwendigeUmschulung von Arbeiter*innen zu unterstützen, werden RWE & Co. für die jahrzehntelange Zerstörung der Umwelt auch noch mitMilliarden-Abfindungen belohnt. 

Auch auf lokaler Ebene ist leider wenig Positives passiert

CSU und SPD versuchen weiterhin das Steinzeitprojekt Frankenschnellweg durchzudrücken. Der im Juni veröffentlichte Klimafahrplanhält weiterhin daran fest, dass Nürnberg bis 2050 80% der THG-Emissionen einsparen soll. Um das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten, müsstedie Stadt aber bereits 2035 komplett klimaneutral sein. Dieser offenkundige Widerspruch wird von den politischenVerantwortungsträger*innen aber lieber verschwiegen. Selbst das 100- Tage-Programm vom neuen OB, das in puncto Klimaschutzalles andere als ambitioniert ist, wartet noch auf seine Umsetzung.

Der nächste globale Klimastreik am 25.09 und die friedliche ungehorsame Massenaktion von Ende Gelände im selben Zeitraum zeigt,dass der Einsatz für Klimagerechtigkeit weiter geht. Auch in Nürnberg.

Für das Klimacamp finden regelmäßig verschiedene Vorträge, Filmvorführungen, Diskussionsrunden, Workshops und Aktionen. Ihr seid herzlich eingeladen vorbeizuschauen oder mitzumachen!